Komponisten
Switch to English

Franz Xaver Richter

Violine
Violoncello
Bratsche
Orchester
String ensemble
Flöte
Cembalo
Stimme
Sopran
Alt
Sinfonie
Quartett
Sonate
Geistliche Musik
Instrumentalkonzert
Trio
Divertimento
Musiktheorie
Writings
Theory
nach Beliebtheit

#

6 Harpsichord Trios (6 Cembalo Trios)6 Harpsichord Trios, RISM RR.13496 String Quartets (6 Streichquartette)6 Symphonies, Op.2 (6 Symphonien, Op.2)6 Symphonies, Op.4 (6 Symphonien, Op.4)6 Symphonies, Op.7 (6 Symphonien, Op.7)6 Trio Sonatas, Op.3 (6 Triosonaten, Op.3)6 Trio Sonatas, Op.4 (6 Triosonaten, Op.4)

D

Divertimenti (Unterhaltung)

H

Harmonische Belehrungen

M

Magnificat in C major (Magnificat in C-Dur)Messa Pastorale in G major

P

Piano Concerto in G major (Klavierkonzert in G-Dur)

S

String Quartet in A major (Streichquartett in A-Dur)String Quartet in B-flat major (Streichquartett in B-Dur)String Quartet in C major (Streichquartett in C-Dur)String Quartet in D major (Streichquartett in D-Dur)String Quartet in E-flat major (Streichquartett in Es-Dur)String Quartet in G major (Streichquartett in G-Dur)String Quartet in G minor (Streichquartett in g-Moll)Symphony in B-flat major, VB 59Symphony in C major, VB 1Symphony in C major, VB 3Symphony in C major, VB 9Symphony in D major, VB 52Symphony in G major, VB 19Symphony in G major, VB 25

T

Trumpet Concerto in D major (Trompetenkonzert in D-Dur)
Wikipedia
Franz Xaver Richter, auch František Xaver Richter (* 1. Dezember 1709 in Holleschau, Mähren; † 12. September 1789 in Straßburg) war ein mährischer Sänger (Bass), Komponist und wichtiger Vertreter der Mannheimer Schule.
Schon vorher ein bekannter und angesehener Bassist, stand Richter von 1740 bis 1747 als Vize-Kapellmeister in den Diensten von Fürstabt Anselm Reichlin von Meldegg zu Kempten im Allgäu. Während dieser Zeit entstand im Jahr 1742 sein „Kemptener Te Deum“, und es wurden sechs seiner Sinfonien in Paris veröffentlicht. Seit 1747 gehörte er als Komponist, Geiger und Sänger (Bass) zur berühmten Mannheimer Hofkapelle des Kurfürsten Karl Theodor. 1769 folgte er Joseph Garnier als Kapellmeister des Straßburger Münsters, wo in seinen letzten Jahren Joseph Haydns berühmtester Schüler Ignaz Pleyel sein Stellvertreter war. In Frankreich nannte er sich François-Xavier Richter. Einem Brief Wolfgang Amadeus Mozarts an Leopold Mozart zufolge (datiert auf den 2. November 1778, während des Aufenthalts des Salzburger Komponisten in der Stadt) war er auch als starker Trinker bekannt.
In Franz Xaver Richters Werken verbinden sich Stilmerkmale des Barock mit galanten Elementen. Er gehörte zu jenen Meistern der Mannheimer Schule, die für die Anfänge der vorklassischen Sinfonie wichtig waren.
Bekannte Schüler Richters waren Carl Stamitz, František Xaver Pokorný, Joseph Martin Kraus, Ferdinand Fränzl und Sebastian Demar.
Seine sterblichen Überreste wurden auf dem Sankt-Gall-Friedhof in Straßburg-Königshoffen bestattet.